ᐅ Adressänderung (wegen Umzug) melden 🚚 Was beachten – wem und wann mitteilen? 📨

ᐅ Adressänderung (wegen Umzug) melden 🚚 Was beachten – wem und wann mitteilen?  📨

Nach (oder in manchen Fällen sogar schon vor) dem eigentlichen Wohnungswechsel ist es wichtig die neue Adresse bei verschiedenen Stellen mitzuteilen. Damit stellst Du sicher, dass weder Deine Post verloren geht, noch dass Du in der neuen Wohnung ohne Internet oder mit überteuertem Strom dastehst – und Du eventuell Sonderurlaub für Deinen Umzug nehmen musst, um Deine Welt wieder in Ordnung zu bringen. Die Adressänderung sollte dementsprechend ein wichtiger Bestandteil Deiner Umzugsplanung sein. 

Bei wem Du wegen einem Umzug Deine Adresse ändern musst – und wann die jeweilige Mitteilung zu erfolgen hat – das erfährst Du in diesem Beitrag. Außerdem haben wir für Dich eine “Adressänderung-Checkliste” plus eine Vorlage für einen Musterbrief “Adressänderung wegen Umzug” zum Herunterladen als PDF erstellt. Natürlich kostenlos und ohne jegliche Anmeldung oder Registrierung.

adressaenderung
An wen (und wann) Du eine Adressänderung wegen Umzug mitteilen musst, das erfährst Du in diesem Beitrag – damit Du ganz sicher bei keiner wichtigen Stelle vergisst Deine Adresse zu ändern.

Inhaltsverzeichnis:

      1. Wichtige Fragen zum Thema Adressänderung
        1. Adressänderung: Was beachten?
        2. Adressänderung: Wann mitteilen?
        3. Was kostet eine Änderung im Handelsregister?
        4. Was kostet die Adressänderung am Einwohnermeldeamt?
          1. Wie teuer wird es, wenn man sich nicht ummeldet?
          2. Was kostet die Adressänderung im Personalausweis?
        5. Adressänderung Kfz
          1. Was benötigt man bei Adressänderung des Kfz?
          2. Was kostet die Adressänderung des Kfz (im Fahrzeugschein)?
        6. Wie ändere ich meine Adresse bei der Rentenversicherung?
        7. Meine Adresse bei der Familienkasse ändern
        8. Wie kann ich meine Adresse bei der Krankenkasse ändern?
        9. Was tun bei Umzug BAföG?
        10. Wie kommt die GEZ an meine neue Adresse?
        11. Meine Adresse bei der Post ändern
        12. Wie ändere ich meine Adresse bei der Bank?
      2. Adressänderung: Wem mitteilen? (+ Checkliste)
      3. Wie schreibe ich eine Adressänderung? (+ Vorlage Musterbrief)

1. Wichtige Fragen zum Thema Adressänderung: 🤔

In diesem Kapitel haben wir Dir die wichtigsten Fragen beantwortet, welche bezüglich dem Ändern Deiner Adresse wegen einem Umzug auftauchen können. So kurz und bündig wie möglich – und hoffentlich genauso hilfreich. Falls Du zu einem bestimmten Thema weitergehende Informationen benötigst, findest Du diese in den meisten Fällen in anderen Beiträgen von uns.

1.1 Adressänderung: Was beachten? ☝️

Zum Inhaltsverzeichnis

Falls Du aufgrund eines Umzugs Deine Adresse ändern musst, dann gibt es dabei vor allem zwei Punkte zu beachten:

  1. Dass Du niemanden vergisst.
  2. Dass Du rechtzeitig Bescheid gibst.

Hier mehr über unsere YouChange-Umzugs-App erfahren

Rechtzeitig ist dabei kein einheitlicher Begriff. Was in einem Fall zu früh ist, kann in einem anderen schon zu spät sein. Manche Stellen (wie z. B. Versorger und Dienstleister) solltest Du rund einen Monat vor dem eigentlichen Umzugstermin unterrichten. Bei anderen kann die Meldung wiederum erst nach dem erfolgten Umzug stattfinden – und Dir steht ab diesem Zeitpunkt eine bestimmte Frist zur Verfügung.

Damit Du keine wichtige Adressänderung (oder auch eine Frist für eine solche) vergisst, haben wir Dir im nächsten Kapitel eine Übersicht zu diesen zusammengestellt. Wir hoffen, dass diese hilfreich für Dich ist.

1.2 Adressänderung: Wann mitteilen? 🗓

Zum Inhaltsverzeichnis

Wann Du eine Adressänderung genau mitteilen solltest, das hängt im Wesentlichen vom Empfänger von dieser ab. Bei manchen Stellen ist einige Zeit vor dem Umzug empfehlenswert, bei anderen erst nach diesem. Oder ist eine solche sowieso erst nach der erfolgten Übersiedlung möglich. Ein paar der wichtigsten Fristen (oder zumindest Richtwerte) haben wir Dir im Folgenden aufgelistet:

  1. Einwohnermeldeamt und KFZ-Zulassungsstelle: Vom Einzugsdatum (laut Mietvertrag) ab 14 Tage. Hierbei wird auch gleich die Adresse auf Deinem Personalausweis aktualisiert. Die gleiche Frist gilt für die Hundesteuer, falls Du Hundebesitzer sein solltest.
  2. Gewerbeamt: Bei der Ummeldung eines Gewerbes (Umzug in einen anderen Zuständigkeitsbereich) ist ebenfalls die 14-tägige Frist einzuhalten. Zuvor muss dieses jedoch beim alten Gewerbeamt abgemeldet werden, um am neuen wieder angemeldet werden zu können.
  3. Handelsregister: Ein Unternehmen, das in dieses eingetragen ist, muss spätestens innerhalb eines Monats in notariell beglaubigter Form beim bisher zuständigen Registergericht umgemeldet werden. Dieses informiert dann in weiterer Folge das künftig zuständige.
  4. Jobcenter, Rentenversicherung, Familienkasse oder Bafög-Amt: Zumindest eine bis zwei Wochen vor dem Umzug empfehlenswert, um eine unterbrechungsfreie (sowie pünktliche) Auszahlung zu gewährleisten. Aber Achtung: Bei einem Umzug mit Hartz IV solltest Du Dir einen Umzug in einen anderen Zuständigkeitsbereich immer im Vorhinein absegnen lassen. Im schlimmsten Fall kann es ansonsten zu Leistungskürzungen oder gar zur Einstellung der Zahlung kommen.
  5. Versicherungen (wie Krankenkasse oder Haftpflicht-, Lebens- und Hausratversicherung), Banken oder Kreditkarten: Ebenfalls zumindest 1 – 2 Wochen vorher. Falls monatliche Zahlungen zu tätigen sind, dann jedenfalls zumindest zwei Wochen vor der nächsten Rechnungsstellung.
  6. Finanzamt: Hier gibt es keine gesetzlich vorgegebene Frist. Im Endeffekt erfährt das Finanzamt mit Deiner nächsten Einkommensteuererklärung automatisch von Deiner Adressänderung. Du kannst aber genauso einfach per Telefon oder E-Mail vorzeitig (und formlos) Deine Adresse beim Finanzamt ändern, falls Du dies für notwendig erachtest. Zum Beispiel, weil Du auf einen Steuerbescheid wartest.
  7. Deutsche Post: Den Nachsendeauftrag oder die Umzugsmitteilung 3 Wochen vor dem Umzugstermin in Auftrag geben. Nur dann werden Briefsendungen und Pakete zuverlässig an Dein neues Zuhause weitergeleitet.
  8. Strom und Gas: Etwa 6 Wochen vorher, um die Versorgung durch den alten Anbieter an der neuen Adresse zu gewährleisten – und nicht in die teurere Grundversorgung umgestellt zu werden.
  9. GEZ-Gebühren (Rundfunkbeitrag): Falls Du diesen an Deiner neuen adresse entichten wirst, dann hast Du zur Anmeldung 14 Tage Zeit.
  10. Internet und Telefon: Die Ummeldung erfolgt in Schriftform und sollte spätestens 30 Tage vor dem Einzug ins neue Zuhause beim Anbieter eintreffen. Damit alles reibungslos läuft und der Umzug nicht mit einer längeren Abstinenz von Internet und Telefon einhergeht, empfiehlt sich eine Eingangsbestätigung (eingeschriebene Sendung, Bestätigung per Mail).
adressaenderung_wann_melden_neue_adresse
Damit beim Ändern Deiner Adresse niemanden vergisst, haben wir Dir in unserer Adressänderung-Checkliste die wichtigsten Stellen und deren Fristen zur Ummeldung aufgeführt.

Übrigens: Mit unserer YouChange-Umzugsapp werden alle Deine Vertragspartner automatisch über Deine Adress- oder Namensänderungen informiert. Dadurch hast Du keinen unnötigen Zeitaufwand mit dem Ummelden, vergisst niemand zu benachrichtigen und ersparst Dir neben Zeit vor allem Ärger. YouChange: Umziehen – einfach digital! Solltest Du noch Fragen zu unserem Service haben, kannst Du hier unsere FAQ nachlesen – oder uns direkt eine Nachricht schreiben.

1.3 Was kostet eine Änderung im Handelsregister? 💶

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Verlegung Deines Unternehmens als

  • Eingetragener Kaufmann (e. K.)
  • Kapitalgesellschaft (GmbH, UG, AG)
  • oder Personenhandelsgesellschaft (oHG, KG, GmbH & Co. KG)

an eine neue Adresse, musst Du notariell beglaubigt dem Handelsregister melden. Dieses passt in weiterer Folge Deine Firmendaten an. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Umzug in eine andere Stadt oder ein Bundesland erfolgt – oder ob der Standort innerhalb derselben Gemeinde verlegt wird.

Erfolgt die Meldung nicht innerhalb der üblichen Frist, kann ein Zwangsgeld im Rahmen von bis zu 5000 Euro verhängt werden. Eine Summe, welche Deine Umzugskosten nicht unwesentlich in die Höhe treiben kann.

Die Kosten für die Änderung einer Eintragung im Handelsregister variieren je nach Gesellschaftsform. Und teilweise auch nach dem Standort. Für eine Adressänderung fallen dabei im Durchschnitt zwischen 100 – 200 Euro an (in einzelnen Fällen sogarh bis zu 400).

1.4 Was kostet die Adressänderung am Einwohnermeldeamt? 🗃

Zum Inhaltsverzeichnis

Das Wohnsitz ummelden beim Bürgeramt (Einwohnermeldeamt) ist in der Regel kostenfrei. Lediglich in einzelnen Kommunen wird eine Gebühr erhoben, welche sich zwischen 10 und 20 Euro belaufen kann. 

1.4.1 Wie teuer wird es, wenn man sich nicht ummeldet? 👮‍♀️

Teuer kann es allerdings werden, falls Du Deine Adressänderung nicht rechtzeitig (innerhalb der Frist von zwei Wochen) bekannt gibst. Die Strafe bei verspäteter Ummeldung laut § 54 des Bundesmeldegesetzes beträgt bis zu 1000 Euro – oder in Extremfällen bis zu 50.000. Falls Du jedoch lediglich auf den Behördenweg vergessen hast und ein paar Tage später am Amt erscheinst, wirst Du in der Regel zwar keine Probleme bekommen. Achte jedoch trotzdem darauf, die Ummeldung innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Zeitraums durchzuführen, um kein Risiko einzugehen.

1.4.2 Was kostet die Adressänderung im Personalausweis? 🗄

Ähnlich der allgemeinen Um- bzw. Anmeldung am Einwohnermeldeamt kostet auch die Adressänderung im Personalausweis im Regelfall nichts – solange diese nur durch Modifikation (Aufkleber) Deines alten Ausweises erfolgt und Du keinen neuen beantragst. Üblicherweise wird am Amt beides gleichzeitig erledigt: Das Ummelden des Wohnsitz genauso wie die Adressänderung im Personalausweis.

adressaenderung_einwohnermeldeamt_personalausweis_adresse_aendern
Zwei der wichtigsten Punkte bezüglich einer Adressänderung wegen Umzug sind das Einwohnermeldeamt und Dein Personalausweis. Das Ändern Deiner Adresse ist hier zwar in der Regel kostenlos – oder sehr günstig – dafür wird die Einhaltung der 2-wöchigen Meldefrist eher genau kontrolliert.

1.5 Adressänderung Kfz 🏍

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Bekanntgabe der neuen Anschrift bei der Kfz-Zulassungsstelle (Umgangssprachlich: Straßenverkehrsamt) muss auch bei einem Umzug innerhalb des angestammten Wohnortes erfolgen – ein Umstand, welcher vielen Fahrzeuglenkern so nicht bewusst ist. Offizielle Frist gibt es für die Ummeldung zwar keine, sie sollte jedoch unverzüglich erfolgen.

Und verwaltungsrechtlich ist mit „unverzüglich“ eine Handlung ohne schuldhaftes Zögern gemeint. Die Strafe für eine verspätete Ummeldung liegt mit 15 (Wohnsitzwechsel) bzw. 40 Euro (Halterwechsel) allerdings im erträglichen Rahmen. Erst, falls Du mehr als 6 Monate verstreichen lässt, steigt das Bußgeld (Verwarnungsgeld) auf 100 Euro.

Am besten erledigt Du die Ummeldung Deines Kfz (Auto oder Motorrad) gleich bei der Adressänderung im Einwohnermeldeamt mit. Oftmals sind die Ämter sogar im gleichen Gebäude untergebracht, was Dir einen zusätzlichen Weg erspart. Manche Kommunen bieten in den Bürgerämtern sogar ein vereinfachtes Verfahren an, bei dem Wohnsitzes und Fahrzeug gemeinsam umgemeldet werden.

1.5.1 Was benötigt man bei Adressänderung des Kfz? 🚗

Zum Inhaltsverzeichnis

Für die reine Ummeldung (ohne Kennzeichenwechsel) benötigst Du lediglich: 

  1. Die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein),
  2. den Nachweis über die gültige / aktuelle Hauptuntersuchung (Stempel im Fahrzeugschein)
  3. und ein ebenso gültiges Ausweisdokument des Fahrzeughalters – sprich (Reisepass in Verbindung mit einer Meldebestätigung oder Personalausweis).

Nur für den Fall, dass Du unbedingt auch über Deine Kennzeichen Deinen neuen Wohnort kundtun möchtest und diese demzufolge wechselst, benötigst Du zusätzlich:

  1. Die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief),
  2. die bisherigen Kennzeichen,
  3. eine elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) über die Haftpflichtversicherung,
  4. ein SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der Kfz-Steuer
  5. sowie eine neue Umweltplakette.
adressaenderung_kfz_ummelden
Vergiss bei den ganzen Adressänderungen auch das Andern Deiner Adresse an der Kfz-Zulassungsstelle nicht.

Kfz ummelden durch einen Vertreter 📑

Willst Du Dein Kfz durch eine Vertretung ummelden lassen, weil Du zum Beispiel während der Amtszeiten beruflich verhindert bist, dann sind dafür folgende Unterlagen notwendig:

  1. Handschriftliche und von Dir unterzeichnete Vollmacht (in zweifacher Ausführung),
  2. Zulassungsbescheinigung I und II (Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief),
  3. Dein Personalausweis (oder Reisepass in Verbindung mit einer Meldebestätigung),
  4. ein ebensolcher Identitätsnachweis Deines Bevollmächtigten,
  5. eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigungsnummer),
  6. Nachweis über die aktuelle Hauptuntersuchung (HU inklusive AU),
  7. SEPA-Lastschriftmandat für die Kfz-Steuer,
  8. sowie, falls ein neues Kennzeichen erforderlich / gewünscht ist, zusätzlich die alten Nummerntafeln.

1.5.2 Was kostet die Adressänderung des Kfz (im Fahrzeugschein)? 💰

Die reine Adressänderung im Fahrzeugschein ohne Kennzeichenwechsel kostet etwas über 10 Euro. Dies trifft solange zu, solange noch Platz in diesem für einen Neueintrag besteht. Sprich kein neuer ausgestellt werden muss. Die Neuausstellung ist nicht bundesweit geregelt und beläuft sich zwischen 11 und 50 Euro. Für einen Kennzeichenwechsel kommen dann noch einmal etwas über 40 Euro hinzu. Um die 35 für die Kennzeichen selbst, sowie zwischen 6 (Vor-Ort-Kauf) und 10 Euro (Online-Kauf) für die Umweltplakette.

Hier mehr über unsere YouChange-Umzugs-App erfahren

1.6 Wie ändere ich meine Adresse bei der Rentenversicherung? 👴

Zum Inhaltsverzeichnis

Um nach einem Umzug Deine Adresse bei der deutschen Rentenversicherung zu ändern, gibt es verschiedene Wege:

  1. Du füllst hier das Formular V0150 aus und schickst es danach entweder per Post an den für Dich zuständigen Rentenversicherungsträger oder lädst es online hoch.
  2. Oder Du änderst Deine Adressdaten direkt online. Dafür musst Du allerdings ein registrierter Nutzer des Webportals der deutschen Rentenversicherung sein.

1.7 Wie ändere ich meine Adresse bei der Familienkasse? 👨‍👩‍👧‍👦

Zum Inhaltsverzeichnis

Um der Familienkasse Deine neue Anschrift mitzuteilen hat die Bundesagentur für Arbeit ein elektronisches Formular mit dem Namen “Veränderungsmitteilung bereitgestellt. Dieses füllst Du online aus, um es danach 

  1. auszudrucken, 
  2. zu unterschreiben 
  3. und per Post einzuschicken.

1.8 Wie kann ich meine Adresse bei der Krankenkasse ändern? 🚑

Zum Inhaltsverzeichnis

Um Deine Adressänderung mitzuteilen, stehen bei manchen Kassen Online-Formulare zur Verfügung. Bei anderen kannst Du die Änderungen im Mitgliederbereich direkt selbst vornehmen. Bis zur Zusendung Deiner neuen Versicherungskarte ist allerdings weiterhin die alte gültig. Normalerweise sollten Dir für diesen Vorgang jedoch keine zusätzlichen Kosten anfallen.

1.9 Was tun bei Umzug BAföG? 👩‍🎓

Zum Inhaltsverzeichnis

Obwohl Du den BAföG-Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung (AfA) abgegeben hast, musst Du danach jegliche Änderung Deiner Stammdaten (wie Deiner Adresse) dem Bundesverwaltungsamt mitteilen. Dieses ist nämlich für die Rückforderung des Darlehensanteils Deiner Förderung zuständig. Dabei spielt es im Übrigen keine Rolle, ob sich Deine Adresse aufgrund eines Umzugs oder einer Umbenennung des Straßennamens ändert.

Falls Du Deine Adressdaten nicht änderst und das Bundesverwaltungsamt in weiterer Folge Deine Wohnsitz erheben muss, um Dir den Feststellungs- und Rückzahlungsbescheid zusenden zu können, erhebt es dafür eine zusätzliche Gebühr von 25 Euro. 

Deine neue Anschrift (oder auch Namensänderung) kannst Du dabei über das Onlineformular „Stammdatenänderung“ des BAföG-Online-Portals mitteilen. Damit Deine Änderung richtig zugeordnet werden kann, musst Du Deine Fördernummer mit angeben. Diese findest Du in Deinem BAföG-Bewilligungsbescheid, welchen Du vom Amt für Ausbildungsförderung erhalten hast. Beachte dabei, dass eventuell unterschiedliche Fördernummern (z.B. bei Bachelor und Master) vorhanden sein können.

1.10 Wie kommt die GEZ an meine neue Adresse? 📺

Zum Inhaltsverzeichnis

Der Rundfunkbeitrag (früher GEZ-Gebühr) muss in jedem Haushalt entrichtet werden: Unabhängig von der Anzahl, der in diesem wohnhaften Personen – oder gar des Vorhandenseins von Empfangsgeräten. Falls Du an Deiner alten Adresse der Beitragszahler warst und dies auch an Deiner neuen sein wirst, dann musst Du die Adressänderung an den ARD-, ZDF- und Deutschlandradio-Beitragsservice melden. 

Falls Du das nicht machst, wirst Du damit den Zahlungen trotzdem nur für begrenzte Zeit entgehen, da die Gebührenstelle Ihre Daten mit denen der Einwohnermeldeämter abgleicht. Und ja – mit denen von allen. In ganz Deutschland. Somit kommt sie so sicher wie das Amen im Gebet früher oder später an Deine neue Adresse.

adressaenderung_deutsche_post_ummelden_nachsendeauftrag_umzugsmitteilung
Deine neue Adresse bei der deutschen Post zu melden ist recht einfach: Über den Nachsendeauftrag und / oder die Umzugsmitteilung.

1.11 Wie ändere ich meine Adresse bei der Post? 📯

Zum Inhaltsverzeichnis

Ein Nachsendeauftrag wird benötigt, wenn sich die Adresse verändert – wie es zum Beispiel bei einem Wohnungswechsel der Fall ist. Damit wird sichergestellt, dass die Post an der neuen Anschrift ankommt. Grundsätzlich ist die Nachsendung für nahezu alle gängigen Briefsendungen möglich: Egal, ob

  • Postkarten und Briefe,
  • Einschreiben oder Warensendungen
  • oder auch für Päckchen und Pakete als extra buchbarer Service.

Bis zum Ablauf der Nachsendung sollte es Dir möglich sein, bei allen relevanten Stellen die Postadresse ändern. 

Vorsicht gilt bei Zeitschriften oder Zeitungen, bei denen die Lieferung durch ein Abo erfolgt. Werden sie per Post zugesendet, gilt der Nachsendeauftrag ebenso. Bei einer Lieferung durch eigene Zusteller ist es wichtig, den Verlag über die neue Anschrift zu informieren. Auch unadressierte Werbungen oder Postwurfsendungen werden nicht nachgesendet – was aber eventuell gar kein Fehler ist.

Umzugsmitteilung der deutschen Post 📮

Neben dem Nachsendeauftrag bietet die Deutsche Post einen weiteren Service an. Mit der Umzugsmitteilung erfahren wichtige Vertragspartner von Deiner neuen Anschrift. Dazu gehören beispielsweise

  • die Bank,
  • das Telekommunikationsunternehmen
  • oder Versicherungen.

Die Beantragung ist einfach: Die Umzugsmitteilung kann ganz einfach zusammen mit dem Nachsendeauftrag gebucht werden, indem im Formular bei „Mit Umzugsmitteilung“ ein Häkchen gesetzt wird. Die Post prüft damit in ihrer Datenbank die teilnehmenden Vertragspartner und tauscht sie durch die neue Adresse aus. Unternehmen können diese abfragen – müssen aber nicht. Die Umzugsmitteilung minimiert

  • Postrückläufer,
  • unzustellbare Post
  • und teure Mahnungen.

Beides ist somit sehr praktisch, sowohl der Nachsendeauftrag als auch die Umzugsmitteilung als Ergänzung. Die Umzugsmitteilung kann außerdem genauso unabhängig von einem Nachsendeauftrag beantragt werden. Die Kosten für einen Nachsendeauftrag hängen von der Laufzeit ab, genauso wie davon, ob es sich um einen privaten oder gewerblichen Kunden handelt. Der günstigste Preis beläuft sich auf rund 27 Euro, der teuerste auf 70. Die Umzugsmitteilung hingegen ist kostenlos.

Übrigens: Mit unserer YouChange-App werden alle Deine Vertragspartner automatisch über Deine Adress – oder Namensänderungen informiert. Dadurch hast Du weniger Zeitaufwand, vergißt niemand zu benachrichtigen und ersparst Dir neben Zeit vor allem unnötigen Ärger. Zusätzlich kostet unser Service nur 14,99€ für einen Privatumzug (Benachrichtigung an bis zu 15 Vertragspartner inklusive) – und damit nur rund die Hälfte des Nachsendeauftrags der deutschen Post. YouChange: Umziehen – einfach digital!

1.12 Wie ändere ich meine Adresse bei der Bank? 🏦

Falls Du Online-Banking nutzt, dann geht das in der Regel ganz einfach über dieses. Einfach einloggen und unter Deinen “persönlichen Einstellungen” oder “Nutzereinstellungen” die Adressänderung vornehmen.

2. Adressänderung: Wem mitteilen? (+ Checkliste) 📝

Zum Inhaltsverzeichnis

In der folgenden Liste siehst Du auf einen Blick wo Du Deinen Umzug überall melden bzw. Deine Adresse ändern musst.

  1. Eventuell Dein Gewerbe ummelden,
  2. sowie Deinen Eintrag im Handelsregister,
  3. Deinem Arbeitgeber Bescheid geben,
  4. Umzug beim Jobcenter (Agentur für Arbeit / Hartz IV) melden,
  5. an der Universität (plus BAföG-Amt),
  6. bei der Rentenversicherung,
  7. an der Kinderstelle in der Familienkasse,
  8. bei der Krankenkasse (wie AOK, TK, DAK, Knappschaft, Barmer, BKK Mobil Oil, HKK, Audi BKK), 
  9. beim Finanzamt,
  10. am Einwohnermeldeamt,
  11. auf dem Personalausweis,
  12. die Hundesteuer ummelden,
  13. Dein Kfz ummelden (Auto oder Motorrad),
  14. beim ADAC ummelden,
  15. die GEZ (Beitragsservice) ummelden,
  16. bei der deutschen Post ummelden,
  17. bei der Bank und Investmentfirmen (wie Postbank, DWS, Santander, Sparkasse),
  18. der Gewerkschaft (wie Verdi),
  19. sowie Versicherungen (Hausrat-, Haftpflicht- oder Lebensversicherungen wie Debeka, Gothaer, ERGO, WGV, HDI, HUK, HanseMerkur, VBL, Alte Leipziger, AXA),
  20. und Kreditkartenunternehmen.
  21. Des Weiteren Internet und Telefon ummelden (wie Vodafone, 1&1, Telekom),
  22. den Strom ummelden,
  23. das Gas ummelden.
  24. Die Adresse in Online-Shops
  25. und bei Streaming-Diensten ändern.
  26. Und auch Dienstleister wie Ärzte, Anwälte oder Steuerberater (vor allem, falls Du diese gerade in Anspruch nimmst),
  27. Abonnements (wie Fitnessstudio aber auch von Zeitschriften oder Magazinen),
  28. oder karitative Organisationen (Naturschutzbund, Samariterbund, DKMS, LBV etc.) nicht vergessen.

Hier kannst Du Dir die Adressänderung-Checkliste als PDF herunterladen (selbstverständlich kostenlos und ohne Anmeldung)

Übrigens: Mit unserer YouChange-Umzugsapp werden alle Deine Vertragspartner automatisch über Deine Adress- oder Namensänderungen informiert. Dadurch hast Du keinen unnötigen Zeitaufwand mit dem Ummelden, vergisst niemand zu benachrichtigen und ersparst Dir neben Zeit vor allem Ärger. YouChange: Umziehen – einfach digital! Solltest Du noch Fragen zu unserem Service haben, kannst Du hier unsere FAQ nachlesen – oder uns direkt eine Nachricht schreiben.

3. Wie schreibe ich eine Adressänderung? (+ Vorlage „Musterbrief Adressänderung wegen Umzug“) ✉️

Zum Inhaltsverzeichnis

Zum Abschluss findest Du hier noch einen Vordruck dazu, wie Du eine Adressänderung schreibst, um diese danach als E-Mail oder Brief verschicken zu können. Hier die Muster-Vorlage für eine Adressänderung wegen Umzug als PDF herunterladen.

adressaenderung_vorlage_musterbrief
Unsere Vorlage für einen Musterbrief „Adressänderung wegen Umzug“ kannst Du fertig ausgefüllt entweder als e-Mail oder auch ganz klassisch als Brief verschicken. Achte aber immer darauf eine Empfangsbestätigung über die Änderung Deiner Adresse zu verlangen.

Damit wären wir am Ende unseres Beitrags „Adressänderung: Wo überall einen Umzug melden“ angelangt. Wir hoffen, dass die von uns gesammelten Informationen hilfreich für Dich sind und wünschen Dir alles Gute für Deinen Wohnungswechsel. Hier findest Du übrigens die schönsten (sowie auch ein paar lustige) Sprüche zum Thema Umzug und Neuanfang. Außerdem laden wir Dich dazu ein:

Hier mehr über unsere YouChange-Umzugs-App erfahren

Kommentar schreiben

zum Anfang