Gas ummelden oder anmelden 🔥 Von Fristen über nötige Unterlagen bis hin zum Anbieterwechsel ✍️

Gas ummelden oder anmelden 🔥 Von Fristen über nötige Unterlagen bis hin zum Anbieterwechsel ✍️

Ziehst Du um, hast du viel zu tun: Smartphone-Vertrag, Internet-Vertrag, Strom, Gas und vieles mehr müssen auf den neuen Wohnort gemeldet werden. Du kannst Deinem bisherigen Anbieter natürlich auch einfach nur die Adressänderung mitteilen und den alten Vertrag mitnehmen – sprich das Gas ummelden. Aber was, falls Dein Gasanbieter am neuen Wohnort gar nicht verfügbar ist? Dann musst Du ihn zwangsläufig wechseln. Damit sind Fristen und Bedingungen verbunden, und natürlich schaust Du Dir die Tarife bei einem Wohnortwechsel ganz genau an. Ein Wohnungswechsel ist nämlich die beste Gelegenheit, die aktuellen Tarife zu vergleichen und einen günstigeren Vertrag zu ergattern! Aber was musst Du dabei alles beachten? Wir haben uns für dich schlau gemacht!

gas_ummelden
Bei einem Wohnungswechsel musst Du unter anderem das Gas ummelden. Oder auch anmelden, falls es sich um Deine erste eigene Wohnung handelt oder Du Deinen Gasversorger wechselst.

Inhaltsverzeichnis:

      1. Dir geht das Gas aus? Gibt es nicht – die Grundversorgung ist gesetzlich gesichert!
      2. Wechsel vor dem Umzug in die Wege leiten!
      3. Wohnungswechsel, alter Anbieter: Gas ummelden?
      4. Diese Angaben braucht der Gasanbieter bei der Anmeldung oder Ummeldung!
      5. Was der Vermieter vorschreiben darf.
      6. Gas anmelden oder ummelden – gibt es eine Frist?

 

Dir geht das Gas aus? Gibt es nicht – die Grundversorgung ist gesetzlich gesichert! ⚖️

Steht der Gasherd in der Küche, schaltest Du ihn selbstverständlich sofort an. Du kannst den Herd auch benutzen, falls Du noch keinen Vertrag mit einem Gaslieferanten am neuen Wohnort hast. Denn der Grundversorger muss laut Gesetz die Versorgung aller Wohnung in einem Wohngebiet übernehmen. Der Grundversorger ist der Gaslieferant, der die meisten Haushalte innerhalb von einem festgelegten Gebiet beliefert – Der zuständige Grundversorger für ein bestimmtes Wohngebiete wird also auch regelmäßig neu ermittelt.

Ob Du nach dem Umzug beim Grundversorger bleibst, ist Dir überlassen. Du darfst Dir Deinen Gasanbieter frei aussuchen. In der Regel sind die Grundversorger jedoch etwas kostenintensiver als andere Anbieter, der Vergleich lohnt also.

Wechsel vor dem Umzug in die Wege leiten! ⏱

Zum Inhaltsverzeichnis

Willst Du bei Umzug den Gasanbieter wechseln und alles nahtlos in die Wege leiten, erkundige Dich rechtzeitig vor dem Umzugstermin nach den verfügbaren Tarifen an Deinem neuen Wohnort. Schau schon ein paar Wochen vorher, welche Gasanbieter für die neue Wohnung verfügbar sind, welche Tarife sie bieten und vor allem: Wie sieht es mit den Fristen aus? Du hast bei Deinem bestehenden Gasanbieter eine Kündigungsfrist, auch wenn die Mindestvertragsdauer schon erfüllt ist. Damit Du diese einhalten kannst, solltest Du den Gaslieferungsvertrag unbedingt auf die Checkliste für den Umzug setzen! Und zwar auf die „Ummelden-Checkliste„, auf der auch die Anbieter für Strom, Internet und ähnliches stehen. Um die Grundversorgung brauchst Du Dir dagegen weniger Sorgen zu machen: Die Kündigungsfrist liegt hier meist bei einem Monat.

Hier unsere Vorlage für das Kündigungsschreiben Gasanbieter wegen Umzug als bearbeitbares PDF herunterladen (natürlich kostenlos und ohne Anmeldung)

Wohnungswechsel, alter Anbieter: Gas ummelden? 📞

Die Möglichkeit hast Du immer, wenn Du soweit zufrieden mit Deinem bisherigen Versorger bist. Denke einfach daran, dass Du bei einem Wohnungswechsel den Wohnsitz ummelden musst und dem Gasanbieter den Wohnungswechsel mitteilst. In der Regel reicht es aus, wenn Du bei deinem Anbieter anrufst, um bei Umzug Gas anmelden zu können.

Übrigens: Mit unserer YouChange-Umzugsapp werden alle Deine Vertragspartner automatisch über Deine Adress- oder Namensänderungen informiert. Dadurch hast Du keinen unnötigen Zeitaufwand mit dem Ummelden, vergisst niemand zu benachrichtigen und ersparst Dir neben Zeit vor allem Ärger. YouChange: Umziehen – einfach digital! Solltest Du noch Fragen zu unserem Service haben, kannst Du hier unsere FAQ nachlesen – oder uns direkt eine Nachricht schreiben.

Checkliste für die Umzugsplanung: Diese Angaben braucht der Gasanbieter beim Gas ummelden oder anmelden! 📝

Zum Inhaltsverzeichnis

Wohnsitz ummelden oder Gas anmelden bei Umzug, Gasanbieter wechseln und mehr: Alles funktioniert heute online. Über Vergleichsrechner im Internet sind die entsprechenden Formulare und Eingabemasken verlinkt. Wechselst Du den Gasanbieter, übernimmt der neue Anbieter meist auch die Abmeldung beim Grundversorger oder alten Anbieter. Diese Daten musst Du für Deinen neuen Vertrag angeben:

  • Name und Geburtsdatum,
  • Adresse,
  • Bankverbindung,
  • Zählernummer und durchschnittlicher Jahresverbrauch,
  • Name des bisherigen Anbieters beziehungsweise des Grundversorgers.
gas_anmelden
Egal, ob Du in Deiner neuen Wohnung Gas anmelden oder ummelden möchtest – im Normalfall ist das schnell erledigt. Dein alter (oder neuer) Anbieter benötigt nur ein paar persönliche Daten von Dir – und schon beziehst Du wieder Deinen Lieblingstarif von Deinem persönlichen Gasversorger.

Einfamilienhaus oder Mietshaus mit vielen Parteien: Was der Vermieter vorschreiben darf? 🏢

Noch nie von Gasanbietern gehört und nie etwas mit dem Ummeldevorgang zu tun gehabt, obwohl Du schon oft umgezogen bist? Dann hast Du vermutlich bisher in Mietshäusern mit vielen Parteien gewohnt, in welchen alle Wohnungen vom selben Besitzer oder derselben Immobilienfirma verwaltet wurden. In diesem Fall sucht der Vermieter den Gasanbieter aus, der das Erdgas für die Warmwasserversorgung und / oder Heizungsanlage liefert. Gas anmelden betrifft Mieter nur, wenn sie ein Einfamilienhaus oder eine einzelne Wohnung mieten. Wenn Du ein Haus kaufst statt mietest, bist Du ebenfalls betroffen. Heißt konkret: Wohnst Du in einem Mehrparteienhaus mit ein und demselben Besitzer, schreibt Dir der Vermieter quasi vor, wer das Gas liefert. Die Kosten werden übrigens über die Nebenkosten auf alle Mietparteien im Haus umgelegt. Die Nebenkostenabrechnung einmal jährlich zeigt Dir, wie kostenintensiv oder günstig das Ganze ist.

Gas ummelden oder anmelden – gibt es eine Frist? 📅

Zum Inhaltsverzeichnis

Es gibt Fristen. Und zwar dauert es bis zu drei Wochen, bis der neue Versorger das Gas wirklich liefert. Du solltest Dich also um den neuen Vertrag kümmern, sobald Du Deinen Umzugstermin kennst. Früher ist immer besser. Du hast das Gas anmelden ganz vergessen? Das kann passieren. In diesem Fall springt, wie bereits erwähnt, der Grundversorger ein. Das ist eine gute Lösung, denn bei einem Umzug hast Du naturgemäß viel um die Ohren – da soll nicht auch noch die Küche oder die Dusche kalt bleiben. Allerdings solltest Du daran denken, dass der Grundversorger meist nicht die günstigste Option ist. Schreib dir also den Tarifvergleich der Gasanbieter gleich in die lange Liste mit Umzugs-Tipps, die du angelegt hast!

Hinweis: Viele Versorger (beispielsweise VERBUND) bieten Gas und Strom als Kombi-Paket an. Das kann eine besonders günstige Option sein.

Damit sind wir am Ende unseres Ratgebers zum Thema „Gas ummelden oder anmelden: Von Fristen über nötige Unterlagen bis hin zum Anbieterwechsel“ angelangt. Wir hoffen, dass wir all Deine Fragen beantworten konnten. Falls nicht, dann hinterlasse uns gerne ein Kommentar oder schreibe uns eine Mail.

Übrigens: Mit unserer YouChange-Umzugsapp werden alle Deine Vertragspartner automatisch über Deine Adress- oder Namensänderungen informiert. Dadurch hast Du keinen unnötigen Zeitaufwand mit dem Ummelden, vergisst niemand zu benachrichtigen und ersparst Dir neben Zeit vor allem Ärger. YouChange: Umziehen – einfach digital! Solltest Du noch Fragen zu unserem Service haben, kannst Du hier unsere FAQ nachlesen – oder uns direkt eine Nachricht schreiben.

JETZT STARTEN

Kommentar schreiben