Telefon und Internet ummelden ☎️ Wie verlierst Du niemals die Verbindung? 💻

Telefon und Internet ummelden ☎️ Wie verlierst Du niemals die Verbindung? 💻

Steht ein Umzug an, ist die ordentliche Umzugsplanung inklusive einer Checkliste für alle Ummeldungen und Adressänderungen wichtig. Dazu gehört auch der Telefon- und Internetanschluss. Ob ein Umzug mit dem aktuellen Anschluss möglich ist und ob Du Deine Rufnummer beim Wohnungswechsel mitnehmen kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Welche dies sind und wie Du beim Telefon und Internet ummelden keine Probleme hast, das erfährst Du in diesem Beitrag.

telefon_und_internet_ummelden
Das Ummelden von Telefon und Internet ist schnell – und oft sogar online – erledigt. Wichtig ist nur, dass Du es rechtzeitig beantragst. Empfehlenswert sind mindestens 4 – besser 8 – Wochen vor Deinem Umzugstermin.

 

Inhaltsverzeichnis:

    1. Können Telefon und Internet bei einem Umzug mitgenommen werden?
    2. Wann das Telefon und Internet bei einem Umzug ummelden?
    3. Was kostet das Ummelden von Telefon und Internet?
    4. Bleibt der Tarif von Telefon- und Internetvertrag bei einem Umzug derselbe?
    5. Kann die Telefonnummer / der Anschluss bei einem Umzug behalten werden?
    6. Können Telefon und Internet bei einem Umzug gewechselt werden?
    7. Warum geht das Telefon oder Internet nach dem Umzug nicht?
    8. Telekom ummelden
      1. Was passiert mit dem Telekom-Vertrag bei einem Umzug?
      2. Wie lange dauert der Umzug des Telekom-Anschlusses?
      3. Was kostet der Umzug des Telekom-Anschlusses?

 

Können Telefon und Internet bei einem Umzug mitgenommen werden? 📦

In den meisten Fällen können Umzügler ihren Festnetz- und DSL-Anschluss in die neue Wohnung mitnehmen. Da die meisten Festnetz- und Internetanbieter ihre Leistungen bundesweit flächendeckend bereitstellen, ist ein Vertragswechsel normalerweise nicht nötig. Der Umzug mit dem vorhandenen Anschluss erfordert allerdings eine gute Planung und muss rechtzeitig – am besten so früh wie möglich – beim Anbieter bekanntgegeben werden. Eine Änderung der Laufzeit, der vertraglichen Vereinbarungen und der Konditionen ist nicht nötig. Ausnahmen bestätigen die Regel und treten dann ein, wenn man zum Beispiel von der Stadt aufs Land zieht und dort der aktuelle Tarif nicht verfügbar ist.

Wann das Telefon und Internet bei einem Umzug ummelden? 🤷‍♂️

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Ummeldung erfolgt in Schriftform und sollte spätestens 30 Tage vor dem Einzug ins neue Zuhause beim Anbieter eintreffen. Damit alles reibungslos läuft und der Umzug nicht mit einer längeren Abstinenz von Internet und Telefon einhergeht, empfiehlt sich eine Bestätigung über den Eingang des Schreibens. Für die Ummeldung von Internet- und Festnetzanschlüssen sind

  • die aktuellen Kundendaten,
  • die neue Anschrift,
  • der Umzugstag,
  • und der gewünschte Termin für die Abschaltung der Leitung im alten Zuhause,
  • sowie der Neuversorgung nach dem Wohnortwechsel wichtig.
  • Nicht vergessen werden darf die Kundennummer
  • sowie die Anschlussnummer, um die es bei der Ummeldung wegen Umzug geht

notwendig. Die Bedingung für die Anschlussfreischaltung ist eine freie Leitung, die in der neuen Wohnung vorhanden sein muss. In den meisten Fällen dauert der Umzug von Telefon und Internet zwischen 5 und 10 Tagen. Wer diesen Zeitraum einplant, sichert sich die Verfügbarkeit seines Anschlusses ab dem Einzugstag. Über die Kundencenter bieten alle Telefonanbieter die Ummeldung online an. Für den Kunden ist diese Variante einfacher als ein Brief, der per Einschreiben an die Telefongesellschaft geschickt wird. Die Bestätigung über den Eingang des Schreibens erhält man in diesem Fall ebenfalls online auf die hinterlegte E-Mail-Adresse oder in den Posteingang im Kundenkonto.

Was kostet das Ummelden von Telefon und Internet? 💶

Die meisten Internet- und Telefonanbieter nehmen den Umzug für ihre Kunden innerhalb der gleichen Stadt kostenlos vor. Allerdings kann die Mitnahme der Nummer zur Rechnungsstellung führen. Ob der Anschlussumzug kostenfrei ist oder welchen Betrag man einplanen muss, sollte direkt beim Anbieter erfragt werden. Die Kosten variieren zwischen 0 und 70 EUR.

Bleibt der Tarif von Telefon- und Internetvertrag bei einem Umzug in der Regel derselbe? 🧮

Zum Inhaltsverzeichnis

Im Regelfall verändern sich die vertraglichen Vereinbarungen bei einem Wohnungswechsel nicht. Eine Umstellung des Tarifs kann allerdings notwendig werden, wenn zum Beispiel die bisher genutzte Internetgeschwindigkeit in der neuen Wohnung nicht verfügbar ist. Von einer Änderung ist in diesem Fall nur der Internet-Tarif, nicht der Festnetzanschluss betroffen. Zieht man aus der ländlichen Gegend in die Stadt, kann sich ein Upgrade auf schnelleres Internet lohnen. Im umgekehrten Fall wird der Telefon- und Internetanbieter darauf verweisen, dass die aktuelle Geschwindigkeit der Datenübertragung am neuen Wohnort nicht gegeben ist. In diesem Fall bietet er einen anderen Tarif an. Falls Dir als Kunden dieser nicht zusagen sollte, dann kannst Du in diesem Sonderfall von Deinem Sonderkündigungsrecht (mit 3 Monaten Kündigungsfrist) Gebrauch machen.

Hier mehr über unsere YouChange-Umzugs-App erfahren

Kann die Telefonnummer / der Anschluss bei einem Umzug behalten werden? 📞

Bezüglich der Festnetzrufnummern-Mitnahme besteht die Möglichkeit immer dann, wenn man im gleichen Vorwahlbezirk umzieht. Eine überregionale Mitnahme der Nummer in einen anderen Vorwahlbereich ist bei keinem DSL-Anbieter möglich. Für den bestehenden DSL-Vertrag ergibt sich aus dem Umzug keine Änderung. Auch die Mobilfunkrufnummer bleibt gleich. Doch wenn es um den Festnetzanschluss geht, lässt sich eine neue Rufnummer beim Wegzug aus dem derzeitigen Vorwahlbereich bisher nicht umgehen. Hier hilft auch kein Anbieterwechsel. In beiden Fällen erhält der Kunde eine neue Telefonnummer, die er bereits nach Bekanntgabe durch den Anbieter mit Verweis auf das Datum der Freischaltung bei seinen Vertragspartnern und im Freundeskreis bekanntgeben sollte.

Können Telefon und Internet bei einem Umzug gewechselt werden? ✍️

Zum Inhaltsverzeichnis

Falls der Anbieter die bisherigen vertraglichen Leistungen auch am neuen Wohnort erbringen kann, besteht bei Umzug kein Sonderkündigungsrecht. Wer den Anbieter wechseln möchte, muss sich auch im Falle eines Wohnungswechsels an die regulären Fristen halten und die Vertragslaufzeit beachten.

  • Sprich, ein Wechsel ist nur dann möglich, falls erstens die Mindestvertragslaufzeit schon erreicht wurde.
  • Und zweitens muss eine Kündigungsfrist eingehalten werden, die in der Regel 3 Monate beträgt.

In Einzelfällen kann der Umzug ein Anlass für den Wechsel des Internet- und Telefonanbieters sein. Ist die Vertragsleistung von Seiten des Internetanbieters nicht erbringbar, weil zum Beispiel die im Tarif versicherte Internetgeschwindigkeit in der neuen Wohnung nicht realisierbar ist, kann der Kunde von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

beim_umziehen_telefon_und_internet_ummelden
Bei einem Umzug besteht prinzipiell kein Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht von Telefon und Internet. Um den Anbieter dennoch wechseln zu können, muss deshalb sowohl die Mindestvertragslaufzeit schon erfüllt sein sowie eine Kündigungsfrist eingehalten werden.

Da sich der Leistungsdefizit meist nur auf das Internet und nicht auf den Festnetzanschluss bezieht, kann der Anbieter darauf bestehen, dass der Telefonvertrag weitergeführt werden muss. Der Internetvertrag hingegen läuft bei Sonderkündigung nach 3 Monaten Kündigungsfrist aus. Eine sofortige Kündigung ohne Fristeinhaltung ist nur in seltenen Ausnahmesituationen möglich. Das kann eine Auswanderung in ein Land sein, das vom Anbieter nicht mit Festnetz und Internet versorgt wird.

Hier unsere Vorlage für das Kündigungsschreiben Telefon und Internet wegen Umzug als bearbeitbares PDF herunterladen (natürlich kostenlos und ohne Anmeldung)

Warum geht das Telefon oder Internet nach dem Umzug nicht? 😡

Hierfür kann es ganz unterschiedliche Gründe geben. In den meisten Fällen liegt es einfach daran, dass die Freischaltung des Anschlusses noch nicht erfolgt ist. Manchmal funktioniert auch das Telefon, während das Internet nicht geht – und umgekehrt. In diesem Fall sollte man sich umgehend an seinen Anbieter wenden, der per Ferndiagnose prüft, wo ein Fehler vorliegt. In manchen Fällen kann ein Resett des Routers helfen, da eine neue Konfiguration die Probleme löst. Im Zweifelsfall kommt ein Mitarbeiter des Internet- und Telefonanbieters zum Kunden und prüft vor Ort, ob ein Fehler in der Leitung vorliegt oder warum die Funktionalität vom Festnetztelefon oder vom Internet nicht gegeben ist.

Telekom ummelden 📠

Zum Inhaltsverzeichnis

Die Ummeldung bei der Telekom ist einfach und kann im Kundencenter online erfolgen. Alle Daten, die man diesbezüglich angeben muss, werden im Ablauf der Anschlussummeldung erfragt. Als flächendeckend größter Anbieter ist ein Telekomanschluss mit Internet auch dort verfügbar, wo andere Provider keine DSL-Leitung bereitstellen können.

a) Was passiert mit dem Telekom-Vertrag bei einem Umzug? 📜

Das kommt ganz auf den Vertrag an. Handelt es sich um einen Anschluss inklusive Kabelfernsehen und Kabelinternet, kann eine Umstellung des Tarifs nötig werden. Hier empfiehlt die Telekom ihren Kunden einen Tarif, der in der neuen Wohnung funktioniert und die weitere Versorgung mit den gebuchten Leistungen ermöglicht. Liegt am neuen Wohnort kein TV-Kabelanschluss an, bleibt der Vertrag über Festnetz und Internet unberührt, während der nicht lieferbare Bestandteil aus dem Vertrag gestrichen wird.

b) Wie lange dauert der Umzug des Telekom-Anschlusses? ⏳

Zum Inhaltsverzeichnis

Der Umzugsservice der Telekom sieht eine Mindestbearbeitungszeit von vier Wochen vor. Bestenfalls wird der Umzug inklusive Telefon und Internet schon acht Wochen vor dem Wunschtermin bekanntgegeben. Ein Vorteil für Kunden beruht auf der Tatsache, dass es zwischen der Abschaltung in der alten Wohnung und der Neuanschaltung nach Umzug keine längere Phase des Ausfalls gibt. Bei Umzügen in größere Städte sind acht Wochen Vorlaufzeit sinnvoll.

c) Was kostet der Umzug des Telekom-Anschlusses? 💸

Unabhängig von der Rufnummernmitnahme zahlen Telekom-Kunden eine Umzugsgebühr von 69,95 EUR. Darin sind alle

  • Kosten für die Anpassung des Altvertrags,
  • sowie die Leistungen zur Freischaltung in der neuen Wohnung enthalten.

Die Kosten beziehen sich allein auf den Festnetzanschluss. Der DSL-Umzug ist hingegen kostenlos und kommt ohne Bereitstellungsgebühren aus. Allerdings sollten Kunden wissen, dass dem Internetanschluss bei der Telekom immer ein Festnetzanschluss zugeordnet ist. Dabei ist es nicht von Relevanz, ob die Rufnummer tatsächlich genutzt und ein Festnetztelefon angeschlossen wird.

PS: Wenn Du schon einmal Dein Internet umgemeldet hast, dann vergiss nicht darau ebenso die GEZ umzumelden.

Damit sind wir am Ende unseres Ratgebers zum Thema „Telefon und Internet ummelden: Wie verlierst Du niemals die Verbindung!“ angelangt. Wir hoffen, dass wir all Deine Fragen beantworten konnten. Falls nicht, dann hinterlasse uns gerne ein Kommentar oder schreibe uns eine Mail.

Übrigens: Mit unserer YouChange-Umzugsapp werden alle Deine Vertragspartner automatisch über Deine Adress- oder Namensänderungen informiert. Dadurch hast Du keinen unnötigen Zeitaufwand mit dem Ummelden, vergisst niemand zu benachrichtigen und ersparst Dir neben Zeit vor allem Ärger. YouChange: Umziehen – einfach digital! Solltest Du noch Fragen zu unserem Service haben, kannst Du hier unsere FAQ nachlesen – oder uns direkt eine Nachricht schreiben.

JETZT STARTEN

Kommentar schreiben